h1

Latex Makefile + Vim und Evince

September 29, 2008

Ich hoffe der Titel ist nicht zu erschreckend, eigentlich will ich nur davon erzählen, wie ich mir das Editieren eines Latex Dokuments einfacher gemacht habe.

Der normale Bearbeitungsrythmus:

-editieren in Vim und speichern

-anderes Terminal aufrufen und „pdflatex text.tex“ ausführen

-Dokument mit „evince text.pdf“ öffnen

Abhilfe dieser Qual schafft da ein Makefile, welches wie folgt aussieht:

# Kleines Makefile zum Erzeugen eines
# PDF-Dokumentes aus einer Latex-Datei.

NAME = slide
INPUT = $(NAME).tex
OUTPUT = $(NAME).pdf

$(OUTPUT): $(INPUT)
        pdflatex $(INPUT)
        evince $(OUTPUT)

Jetzt tippe ich nur noch in Vim „:make“ und meine Latex Datei wird übersetzt und mir auch gleich angezeigt. Makefiles werden übrigens einfach unter dem Namen „Makefile“ gespeichert.

4 Kommentare

  1. Kleiner Tipp noch, die Einrückung sind Tabs, und aufpassen mit überflüssigen Leerzeichen.


  2. nette Sache =) vielleicht kriegen wir das ja noch hin, dass automatisch Name der Datei übernommen wird, die du gerade editierst, wäre ja ganz praktisch!


  3. Vielleicht interessiert dich da
    http://vim-latex.sourceforge.net/


  4. Danke, dass kenn ich. Aber so richtig probiert hab ich es noch net, hab ich aber mal vor. Ich benutz jetzt zumeist aus Faulheit einfach nurnoch „:!pdflatex %“



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: