h1

Die Google-Ameise

Februar 9, 2009

Mein Bruder hat im Buch „Expeditionen an den Rand der Schöpfung“ eine Ameise mit dem besonderem Namen „Google“ entdeckt. Sie wurde von einem Forscher auf Madagascar entdeckt und von ihm „Proceratium google“ genannt. Auf GoogleWatchBlog heißt es, dass es zu dieser Namensgebung kam, weil ihm bei der Suche das Google Earth-Team erheblich geholfen haben soll, während im Buch steht, dass sie außergewöhnliche Beute gefunden haben soll und deswegen nach der größten und besten (!!!) Suchmaschine benannt wurde.

Das Google Maskottchen?

Das Google Maskottchen?

Wäre das nicht ein schönes Maskottchen für Google, in etwa wie der Pinguin Tux für Linux? =)

Gruß,
Thomas

PS.: Die Gruß-Formel, weil man bei dem neuen Theme leider nicht erkennt, wer der Autor ist.

2 Kommentare

  1. Es gibt übrigens auch eine Flige Pseudatrichia atombomba, eine Spinnenart mit Buckel namens Tetragnatha quasimodo und eine Schnecke mit der Bezeichnung Bufonaria borisbeckeri.
    … einige Wissenschaftler haben offensichtlich ne Menge Humor. Gut so!


  2. […] Quelle: Code Cocktail […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: