Archive for April 2009

h1

Alt-Gr in Metacity (gconf-editor)

April 21, 2009

Wer sich den letzten Artikel genau angeschaut hat, weiß was man mit Metacity und ein paar Hacks alles tolles anstellen kann. Dumm nur, wenn man dann beim Hotkey festlegen nicht weiß wie seine Tasten eigentlich heißen, so ging es nämlich mir gerade mit der Alt-Gr Taste. Und der ominöse Name lautet (*trommelwirbel*):

Alt-Gr in Metacity (gconf-editor) = „<Mod5>“

Will man sich also unser Supertool cofw.sh für Firefox auf  „Alt-Gr+f“ legen, dann heißt das in Metacity „<Mod5>f“.

h1

Programme in den Vordergrund holen mit Shortcuts

April 20, 2009

Charly und ich fanden es nervig, sich immer mit <Alt> + <Tab> zwischen den Fenstern hin- und herzubewegen, da man so oft durch eine recht lange Liste durch muss und trotzdem manchmal im falschen Fenster angommt. Viel besser wäre es doch, wenn man je einen Shortcut für gnome-terminal, Pidgin und Firefox hätte, welcher dann das jeweilige Fenster in den Vordergrund holt oder die Anwendung erstmal startet.

Also haben wir uns hingesetzt und ein kleines bash-script geschrieben, cofw.sh (Ja, der Name ist sehr kreativ und steht für ‚Create or focus window‘).

Das Script bekommt den Titel oder einen Teil des Titels des Fenster übergeben. cofw sucht dann mithilfe von wmctrl in allen offenen Fenstern nach dem Titel und setzt bei Erfolg den Fokus auf dieses Fenster. Findet es kein Fenster mit diesem Titel, so schaut es in einer Liste nach, ob zu diesem Titel ein Kommando definiert wurde, welches die Anwendung startet. Entweder es findet solch ein Kommando führt es aus, oder es nimmt den übergebenen Titel als Kommando und versucht so, die gewünschte Anwendung zu starten.

Bei Pidgin (und auch rhythmbox) war das allerdings etwas trickreicher, da hier der Name des Fensters je nach Gesprächspartner (Musiktitel) variiert, aber auch das haben wir mit mit einer kleine Ausnahme in das Script eingepflegt.

Hier nochmal ein konkretes Beispiel:

Der Befehl ./cofw.sh Terminal sorgt dafür, dass cofw schaut, ob es ein Fenster gibt, das im Titel „Terminal“ enthalten hat. Wenn ja, bekommt dieses Fenster den Fokus, ansonsten schaut es standardmäßig in der Datei ~/.cofwrc nach, ob dort für dein Eintrag Terminal ein Kommando definiert wurde. Bei mir steht dort für Terminal das Kommanodo gnome-terminal. Also führt cofw das Kommando aus und öffnet mir damit ein Gnome-Terminal.

Da man aber natürlich nicht immer das Script aufrufen will, kann man mit metacity noch Shortcuts definieren. Dazu ruft man gconf-editor auf, geht dann auf -> apps -> metacity -> keybinding_commands und legt beispielsweise command_1 auf cofw.sh Firefox. Danach muss man noch in der gleichen Ebene in global_keybindings einen Shortcut für run_command_1 festlegen. Z.B. <Mod4>s für die Tastenkombination Windows-Taste + s. Außerdem muss jetzt noch in die ~/.cofwrc die Zeile „Firefox firefox“, damit cofw firefox startet, falls noch kein solches Fenster existiert.

Dieses Spielchen kann man beliebig mit anderen Anwendungen weiter machen, man muss nur darauf achten, dass die jeweillige Anwendungen irgendeinen statischen oder teilweise statischen Text im Fenstertitel hat.

Damit das ganze funktioniert, muss man sich zunächst wmctrl installieren. Für Ubuntuuser oder Debianer:

sudo apt-get install wmctrl

Und für alle Anderen von hier als Quellcode.

Hier gibts das Script bei paste.pocoo.org.

h1

Vimwiki

April 19, 2009

Noch ein weiterer Post über vim. Man sieht, mich fasziniert dieser Editor wirklich! 😀
Beim Lesen von A byte of Vim bin ich jetzt wieder auf etwas Interessantes gestoßen. Vimwiki, ein Plugin für vim, ist ein sogenanntes Personal Wiki, mit dem man seine persönlichen Daten organisieren kann.
Das bedeutet im Fall von vimwiki einfach, dass man seine Textdateien verlinken kann und seine Texte mit einigen Markierungen – wie fett oder kursiv gedrucktem Text, Überschriften, Listen, etc – versehen kann.
Falls es jemanden interessiert, einfach mal die Projektseite von Vimwiki besuchen. Dort sind auch einige Screenshots und Beispiele zu finden.

Noch ein kleiner vim-Tipp, mit dem man den Link unter dem Cursor im Browser öffnet:

map <Leader>gw :call system('firefox "' . expand('') . '"')

Das einfach in die ~/.vimrc schreiben. Danach kann man mit <Leader> gw  das Wort unter dem Cursor mit Firefox öffnen. Wer mit <Leader> nichts anzufangen weiß, kann sich unter :help <Leader> hilfe beschaffen. Im Normalfall ist <Leader> einfach der Backslash (\). Wem firefox nicht passt, der schreibt einfach seinen Lieblingsbrowser statt firefox in den system-aufruf hinein.

h1

Vim als Zeitmaschine

April 18, 2009

Vim bietet nicht nur die Möglichkeit endlos seine Kommandos mit undo rückgängig zu machen, sondern kann jetzt schon richtig in der Zeit reisen. =)
Aus dem Buch A Byte of Vim habe ich erfahren, dass es eine :earlier und :later Funktion gibt, der man als Argument eine Zeitspanne angibt. Mit :earlier 10m stellt vim beispielsweise den Text von vor 10 Minuten wieder her. Falls einem das dann nicht gefällt, kann man ja mit :later 5m nochmal ein wenig später nachgucken.
Irgendwie ist die Funktion aber fehlerhaft, denn wenn ich dann mal in die Zukunft reisen will und beim editieren :later 50m tippe, ist der Text trotzdem noch nicht fertig. Schade eigentlich.

h1

TouchTyping Spiel

April 2, 2009

Wen interessiert schon, ob sogenannte „Killer-Spiele“ verboten werden oder nicht? Solange wir noch auf der Konsole spielen dürfen ist doch alles wunderbar!

typespeed ist ein solches Konsolen-Spiel, bei dem man möglichst schnell Wörter richtig tippen muss, bevor sie über den Bildschirm abgehauen sind. So kann man schön spielerisch seine Tipp-Geschwindigkeit ermitteln und verbessern, sogar im Multi-Player Modus.

sudo apt-get install typespeed

aufrufen und los gehts! Der Rest sollte selbst erklärend sein.

Meine Statistik bei den German-Words nach zwei Versuchen:

Top10  (Punkte)(Name)                   (Level)   (ZPS)  (WPM)  (Typoinfos)
1.     530  Thomas                   VeryGood  4,719    56   8,08%  Monkey
2.     484  Thomas                   Good      4,891    58   3,70%  Human

Mal sehen, wie sehr ich mich dort noch verbessern werde 😀 Affe bin ich also schonmal =)

Viel Spaß beim Tippen!

h1

„Hey Bill, sagmal Gates noch?“

April 2, 2009

Bodo Wartke ist nicht nur einer der genialsten deutschen Comedians unserer Zeit, sondern hat auch noch Geschmack wenn es um die Wahl des richtigen Betriebssystems geht. In den letzten Tagen lass ich mich wieder besonders oft und gern von ihm unterhalten und will euch ein bisschen dran teilhaben lassen. Viel Spaß mit seinem Lied „PCdenzfall“:

„Neulich mal im Traum, da packte mich das nackte Grauen: Ich hab geträumt Microsoft würde Flugzeuge bauen.“ *träller*